Suchmaschinenoptimierung (SEO)

„Wenn Du etwas wissen willst, geh doch nach Oma oder Opa, die helfen Dir“…. Diesen Spruch haben viele früher in Kinderzeiten gehört. Und er stimmte ja auch, meistens wussten die Großeltern oder die Eltern auch die meisten Antworten und halfen weiter. Das ist allerdings längst vorbei, heute geht man an den Rechner oder das Smartphone und googelt mal eben. Und schon hat man die Antwort, die man sucht, zumindest in den meisten Fällen. Dasselbe ist es auch, wenn man nach bestimmten Produkten oder Dienstleistungen sucht. Waren dafür früher die Gelben Seiten das Nonplusultra, werden heute Suchmaschinen befragt, bevorzugt natürlich Google. Dies zeigt sehr deutlich, wie wichtig es für Webseitenbetreiber ist, in den Suchergebnissen eine gute Positionierung zu erreichen. Dennoch stellt sich meistens immer eine Frage:

google

Wie komme ich in die oberen Positionen der Suchergebnisse?

Die einzige Möglichkeit, dies zu erreichen, ist eine ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung, die zudem auch nachhaltig sein muss.

Ganzheitliche Suchmaschinenoptimierung – was ist das?

Links eingehend

Wahllos Links setzen, egal wo, Hauptsache Google sieht, dass viele Links zur eigenen Seite gesetzt werden – noch vor einigen Jahren war es wirklich so einfach. Heute sieht dies aber ganz anders aus, denn Google lernt täglich dazu und verändert entsprechend seine Algorithmen. Darum sind nun neue Ansatzpunkte und vor allen Dingen clevere Strategien notwendig, um relevante Suchbegriffe auf die vorderen Plätze der Suchergebnisse von Google zu befördern.

Zwei wichtige Faktoren

Bei der ganzheitlichen Suchmaschinenoptimierung sind zwei Faktoren von größter Wichtigkeit:

  • OnPage SEO
  • OffPage SEO

Beim OnPage SEO werden Arbeiten direkt an der Webseite durchgeführt. Im Fokus stehen hier Faktoren wie die Anpassung der Meta Daten. Beim OnPage SEO werden externe Links von qualitativ hochwertigen Webseiten auf die eigene Webseite aufgebaut.

Ying Yang

Suchmaschinenoptimierung für Besucher und Google

In früheren Zeiten wurden Webseiten ganz bewusst so optimiert, dass sie bei Google eine gute Position in den Suchergebnissen erreichen konnten. Ob die Besucher der Seite mit dieser zufrieden waren, das interessierte niemanden. Hauptsache vorne stehen, das war das Motto. Mit dieser Strategie kann man heute keinen Blumentopf mehr gewinnen, geschweige denn einen Platz in den vorderen Ergebnissen. Heute misst Google nicht nur die Anzahl der Backlinks und von welchen Seiten sie kommen, sondern auch, ob eine Seite eine gute Usability hat. Finden sich Besucher problemlos zurecht, ist die Navigation in Ordnung? Zudem misst Google auch, wie lange sich Besucher auf einer Webseite aufhalten, auch dies gehört mittlerweile zur Bewertung einer Seite dazu. Und wie hält man Besucher lange auf einer Seite? Indem man sie mit interessantem Inhalt dazu einlädt, noch etwas länger zu bleiben.

Nachhaltigkeit – nicht heute Top und morgen Flop

langsames seo1

Auch heute ist es mit bestimmten Methoden noch möglich, eine Webseite schnell nach oben in die Suchergebnisse zu katapultieren. Allerdings ist so etwas immer nur von kurzer Dauer. Hier bewahrheitet sich der alte Spruch, heute Top, morgen ein Flop. Und das ist nicht das Ergebnis, das der Betreiber einer Webseite haben möchte. Nachhaltigkeit ist gefragt. Dies bedeutet zwar, dass der Sprung in die Top Ten eigentlich kein Sprung ist, sondern eine kleine Bergwanderung, die aber auch zum Ziel führt. Es dauert zwar etwas länger, bis die Suchbegriffe oben positioniert sind, dafür ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich sehr lange dort halten werden, umso größer.

SEO ist von großer Wichtigkeit

 

Warum ist SEO nun so wichtig? Ganz einfach, schaut man sich einmal das eigene Suchverhalten an stellt man schnell fest, dass man selbst viel lieber die natürlichen Links in der Suchergebnisliste anschaut als die bezahlte Werbung daneben oder darüber. Der Grund dafür ist recht einfach: Besucher haben kein großes Vertrauen in die Werbung, sondern finden die natürlichen Ergebnisse viel besser.

SEO wichtig

SEO – die Entwicklung

Das Rezept für SEO war früher ein recht einfaches. Es reichte aus, ein paar starke Seiten zu finden, und dort ein paar Links auf die zu optimierende Seite zu setzen. Das Ergebnis wurde recht schnell sichtbar, und die Seite marschierte in die Top Ten der Suchergebnisse.

Aber wie bei vielen anderen Dingen auch haben sich die Zeiten für die Suchmaschinenoptimierung ebenfalls geändert. Dieser einfache Ansatz bringt schon seit einigen Jahren keine nennenswerten Ergebnisse mehr. Der Grund ist recht einfach. Diese Seiten, die durch solche Methoden auf die vordersten Plätze rutschten, boten meistens nur sehr wenig Qualität, brachten also keinen Nutzen für die Besucher. Selbstverständlich resultierte daraus eine gewisse Unzufriedenheit bei den Nutzern der Suchmaschine. Stellen Sie sich einmal selbst vor, dass Sie eine wichtige Information suchen, und auf den ersten Seiten der Ergebnisse zwar sehr viele Seiten finden, aber keine bietet die gesuchten Informationen. Das ist frustrierend, und das sah auch Google so. Daraufhin wurden Maßnahmen ergriffen.

Das neue Ziel von Google – Qualität bieten mit Updates

google updates bunt 1

Um qualitativ hochwertige Suchergebnisse zu liefern, musste Google zu einigen Maßnahmen greifen, die nicht nur Webseitenbetreibern, sondern vor allen Dingen den Suchmaschinenoptimierern den kalten Schweiß auf die Stirn trieben. Die gefürchteten Google Updates wurden ins Leben gerufen. Diese Updates des Google Algorithmus sorgen dafür, dass Seiten, die nur von minderwertiger Qualität sind und wenige Informationen liefern, aus den vorderen Plätzen der Suchergebnisse verbannt werden. Gleichzeitig erschweren sie die Arbeit der SEO Agenturen um einiges, denn der vorher so einfache Weg der Backlinks muss nun durch eine durchdachte Strategie ersetzt werden. Jetzt geht es darum, möglichst viele Besucher auf die Seite zu bringen, die mit ihrer Aufenthaltsdauer anzeigen, dass sie mit der Seite zufrieden sind. Die Anzahl der Links, die auf die zu optimierende Webseite verweisen, spielen zwar auch noch eine Rolle, aber hat längst nicht mehr das Gewicht wie noch vor ein paar Jahren.

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung – nur mit guter Strategie

Um die richtige Strategie für die Suchmaschinenoptimierung finden zu können, müssen verschiedene Punkte berücksichtigt werden. Dazu gehören die Analyse der Bedarfsgruppen und der Mitbewerber, und selbstverständlich die Definition der gewünschten Ziele.

  • Bedarfsgruppen-Analyse

Welche Bedarfsgruppen sollen angesprochen werden? Dies ist einer der wichtigsten Punkte bei der Erstellung einer Strategie. Es ist wichtig, diese Bedarfsgruppen zunächst exakt zu definieren. Dann können die passenden Inhalte gefunden werden, die die Zielgruppe auch wirklich ansprechen. Die Bedarfsgruppen werden bei adzoom in Zusammenarbeit mit dem Kunden festgelegt.

  • Mitbewerber-Analyse

In den meisten Branchen gibt es unterschiedliche Konkurrenzseiten, die es zu analysieren gilt. Nur so kann festgestellt werden, wie stark die Konkurrenz ist, und wo die notwendigen Potentiale stecken, um eine gute Positionierung der angebotenen Produkte und auch Dienstleistungen zu erreichen.

  • Zieldefinition

Wer keine klaren Ziele hat, kann keine Strategie ausarbeiten. Wenn man nicht weiß, ob man nach Hamburg oder München fahren möchte, kann einem auch der beste Routenplaner keine Route vorschlagen. Diese gewünschten Ziele können sehr unterschiedlich aussehen, zu diesen Zielen zählen sehr oft mehr Newsletter-Anmeldungen, mehr Verkäufe, mehr Besucher oder auch einfach mehr Likes auf Facebook. Jedes dieser Ziele erfordert seine ganz eigene Strategie, die individuell ausgearbeitet werden muss.

 

 

Untitled

  • Permanentes Optimieren – sowohl inhaltlich als auch technisch

Das Internet ist ein bunter und interessanter Ort, aber auf jeden Fall sehr viel schnelllebiger als das normale Leben. In oder out, das geht dort sehr schnell. Dementsprechend sieht es auch im Bereich der Suchmaschinenoptimierung nicht anders aus. Google lernt immer wieder dazu und passt seinen Algorithmus an im Rahmen der eigenen Qualitätsrichtlinien. Somit muss eine gute Suchmaschinenoptimierung ebenfalls sehr flexibel und somit in der Lage sein, sich schnellstmöglich an neue Vorgaben anzupassen.

running man

  • Keywords regelmäßig überprüfen

Dieser Punkt wird gerne einmal sträflich vernachlässigt, dabei ist er von größter Wichtigkeit. Einem schnellen Wandel ist nicht nur das Internet und somit auch Google unterworfen, auch die Märkte oder Produktgruppen ändern sich sehr schnell einmal. Dasselbe gilt auch für Sprachgewohnheiten. Darum ist es von essentieller Wichtigkeit, dass zuvor definierte Suchbegriffe in regelmäßigen Abständen kontrolliert werden. Sehr wichtig ist dabei die Aktualität der Suchbegriffe. Auch Suchbegriffe, die neu hinzukommen und bis dato nur wenig Konkurrenz aufweisen, sollten berücksichtigt werden. Oft sind es die kleinen Veränderungen, die eine große Wirkung haben können.

keywords beobachtung

Style Switcher

Layout options
  • Boxed Layout
  • Full Width Layout
Header options
Accent Color Examples
Background Examples (boxed-only)
  • detailed
  • pixels
  • diagonal-noise
  • swoosh_bw
  • swoosh_colour
  • beach
  • sundown
View all options →